EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 23.06.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-04-05 20:27:19

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2010
Inselschulen laufen anlässlich des Stadtjubiläums
MIDLUM/ WYK Eine mindes-tens ebenso große logistische wie sportliche Leistung absolvierten Schüler und Lehrer des gesamten Schulzentrum und der Föhr-Land–Grundschule mit seinen beiden Außenstellen. Lediglich die eben erst eingeschulten Erst- und Fünft-klässler sowie die Wyker Rüm-Hart-Schule, die an diesem Tag Einschulung feierte, hatten „Unterricht nach Plan“. Für alle anderen begann der Schultag auf dem Sportplatz der Grundschule in Midlum mit einem Gruppenfoto. Dass dieses kein „normales“ werden konnte, ließ schon der große vorgezeichnete Schriftzug „100 Jahre Wyk“ auf dem Rasen erahnen, auf den sich die Schülerschaft in ihren weißen T-Shirts stellte. Der Kontrollblick zum Himmel bestätigte kurz danach, dass wohl alles geklappt hatte – das Luftbild aus dem Flugzeug war „im Kasten“. Kein spontanes Überraschungsgeschenk zum Jubiläum der Stadt Wyk, sondern mehr die Erfüllung eines dringlichen Wunsches von Wyks Bürgermeister Heinz Lorenzen war das inselweite Jugend-sportfest, dessen Planung die Organisatoren einiges abverlangte, zumal es in die erste Schulwoche nach den Sommerferien fiel. Die Sportlehrer Alexander Damm, Karen Dwyer, Christina Schoellknecht und die Fachschaft Sport vom Schulzentrum hatten aber gut vorgeplant, so dass manch zuschauendes Elternteil staunte, mit wie viel Disziplin sich der Nachwuchs präsentierte. Dem Fototermin folgte ein umfangreiches Fitnessprogramm, das seinen Höhepunkt auf dem Sportplatz des Schulzentrums fand und - wahlweise - mit einer Wander– oder Joggingstrecke dorthin begann. Die Streckenposten der gymnasialen Oberstufe waren angewiesen, ein wachsames Auge auf Schüler (und Klassenlehrer) zu haben, konnten jedoch nicht verhindern, dass es in der Midlumer Marsch zu einem kleinen Konflikt zwischen eben erst gemolkenen Kühen und eifrigen Läufern kam; beide Gruppen beanspruchten die Wege gleichermaßen für sich. Glücklicherweise konnte Einigung erzielt werden, so dass auch die „Rodeogruppe“ hungrig und durstig den Schulhof in Wyk erreichte, wo helfende Eltern mehr als 1000 Brötchen und Brote geschmiert hatten und Getränke bereithielten. Bevor „Ideenvater“ Heinz Lorenzen sich abschließend bei den sportlichen Teilnehmern mit Gedenkbuttons und einer lobenden Rede bedankte, hatte die Inseljugend rund um das Schulzentrum die Gelegenheit, diverse Sportarten kennen zu lernen. Von Line-Dance bis Golf über Waveboard-Fahren und Parcours wurde Schülern die Möglichkeit geboten, aus der Schnupperstunde ein Hobby zu machen und die Nachhaltigkeit ei-nes Sportfestes zumindest nicht auszuschließen.
ger, Der Inselbote, 21.8.2010

zurück