EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 23.06.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-04-05 20:27:19

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2002
Abschied von der "Penne"
Das Gymnasium Insel Föhr entließ im Rahmen einer von Eltern, Gästen und Schulfreunden gut besuchten Feier den Abiturienten-Jahrgang 2002. 27 junge Insulaner wurden in nachdenklicher und zugleich fröhlicher Form von der Schule verabschiedet. Die Mitwirkung des Kammerorchesters des Gymnasiums unter Leitung von Dirk Kelm setzte musikalisch auflockernde Akzente. Nach einer Auftaktmelodie von Piazzola begrüßte der Schulleiter Rüdiger Bleich die im Forum Versammelten und gratulierte den Abiturienten und deren Eltern zum Gelingen dieses ersten wichtigen Abschnitts in einem lebenslangen Lernen. Er forderte dazu auf, dem friedlichen Miteinander die Priorität zu geben und schloss mit den Worten: "Bleiben Sie der Insel verbunden, gucken Sie aber auch stets über den Teich zum größeren Ganzen!" Die schwungvollen Weisen aus George Bizets Oper "Carmen" - zunächst der Chor der Straßenjungen und später der mitreißende Torero marsch - brachten dem Kammerorchester und seinemLeiter stürmischen Beifall ein. In seiner Abschiedsansprache stellte Dr. Manfred Hinrichsen die "Pisa-Studie", die wie ein Beben die Schule und die öffentliche Diskussion bewegt habe, in den Mittelpunkt. Die gesamte Gesellschaft, Politik, Pädagogik und Elternschaft, seien betroffen. Ein Zurückziehen in den "Elfenbeinturm" sei falsch. Im Folgenden erläuterte der Vortragende unter anderem zehn Gründe für das niederschmetternde Ergebnis und fragte: "Wo bleibt das Menschliche im Schulalltag?" Dr. Hinrichsen unterstrich, dass im Stofflichen "weniger" oft "mehr" sei und dass die allgemeine Anspruchsmentalität nicht förderlich sei. Mit einer Film- und Bildschau aus Sextanerjahren und von einer Klassenfahrt 1997 verband man ein humorvolles Wechselgespräch zwischen dem Klassenlehrer Hinrichsen und zwei seiner Schülerinnen, Jenny Jensen und Kreske Münster. Dieser publikumswirksame, von Beifall und Gelächter unterbrochene Dialog endete mit Dankesworten an die Lehrerschaft und Zukunftswünschen an den Abi-Jahrgang. Locker ging es auch musikalisch weiter mit einem Blues, gespielt von einer Instrumentalgruppe von vier talentierten jungen Leuten. Die Aushändigung der Reife zeugnisse nahm Heinz Lorenzen als Oberstufenleiter vor. Die mündliche Prüfung habe gezeigt, dass der Leistungsstand nicht zurückstehe hinter den erforderlichen Ansprüchen und dass individuelle Bemühungen bestätigt wurden. Die Zeugnisüberreichung war begleitet von viel Beifall und der Überreichung von Blumen aus der Hand des Schulleiters. Der Jahrgangsbeste, Urs Blohm, erhielt für die Durchschnittsnote 1,1 ein Buchgeschenk und aus der Hand von Jakob Tholund den Geldpreis der Ferring-Stiftung. Weitere Buchpreise erhielten Rike Leweke und Kreske Münster, beide für ihr Engagement im kulturellen Bereich. Rike Lewekes gute Leistungen in Physik wurden mit einem Buch von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft belohnt. Nach der Feier blieben Abiturienten, Lehrkräfte und Gäste aus dem Elternkreis im Gespräch beisammen an diesem "letzten Schultag" für den Abi-Jahrgang 2002.
Zur Feier des Tages erschienen einige Abiturientinnen in Friesentracht. Foto:Zacchi
Wyk, (uz), Der Inselbote, 11.6.2002

zurück