EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 23.06.2024 | letzte Homepage-Aktualisierung 2024-04-05 20:27:19

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2006
Nikolauslauf
Einen „Glückwunsch an alle, die eine halbe Stunde durchgehalten haben“ richtete Ivo Gründler, Sportlehrer am Gymnasium, an die Teilnehmer des Nikolauslaufes, die sich trotz der etwas stürmischen Aus-gangsbedingungen sehr sportlich zeigten. Bereits zum zweiten Mal war von der Fachschaft Sport dieser Lauf organisiert worden, bei dem zwei Läufer wechselweise den Sportplatz umrunden mussten und das eine halbe Stunde lang. Einer der Läufer, so die Bedingung, musste ein Schüler der Schule oder ehemaliger Schüler sein. Der Startschuss fiel nach Einsetzen der Dämmerung – Nikoläuse und Weihnachtsmänner scheuen manchmal das Tageslicht. Damit dennoch auch jeder den Weg und bei der Staffelübergabe seinen Partner fand, war der Sportplatz mit Fackeln stimmungsvoll ausgeleuchtet, außerdem säumten Mitschüler und Lehrer anfeuernd die Bahn. Dank der tatkräftigen Un-terstützung des 12. Jahrganges lagen die Ergebnisse des Nikolauslaufes bereits eine halbe Stunde nach dem Laufende fest. Gründler freute sich besonders über die große Akzeptanz der Veranstaltung gerade bei den Fünft- und Sechstklässlern, aber auch die männliche Oberstufe war wieder stark vertreten. Beachtlich war auch die Leistung dieser Gruppe, in der das Team Thies Weber und Lars Petersen mit einer absolvierten Strecke von 8900m siegte. In der Gruppe männlich unter 16 Jahren gewannen Hauke Scheel und Martin Hansen (8100m), in der Mädchengruppe hatten Chris-ta Jacobsen und Lisa Rethwisch die Nase vorn. In der Gruppe Mixed über 16 gewannen Ina Jensen und Benjamin Wriedt, in der Gruppe Mixed unter 16 Früd Nickelsen und Leila Peterzumplasse. Einen ersten Preis für die beste Kostümierung erhielten Lina Höfer und Wehna Roeloffs, die als gut geschnürte Weih-nachtspakete unterwegs waren. Die Erst- bis Drittplatzieren konnten sich über gesponserte T-Shirts sowie Schwimmbad– und Kinogutscheine freuen. Während des Laufes warf Gründ-ler einen dankbaren Blick gen Himmel: „Einen besonderen Dank an den Herrn da oben“, der dafür sorgte, dass aus dem Nikolauslauf kein Aqua-Jogging wurde.
Wyk, (ger), Der Inselbote, 8.12.2006

zurück