EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 19.08.2022 | letzte Homepage-Aktualisierung 2022-08-18 12:25:59

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2007
"Zickenzoff" am Gymnasium
„Zickenzoff“ gab es am Gymnasium Insel Föhr und viele haben zugeschaut, laut gelacht und waren sehr begeistert: Die junge Theatergruppe der Unter- und Mittelstufe hatte sich den Titel für die Aufführung eines modernen Märchens frei nach den Gebrüdern Grimm gewählt. Lehrerin Stefanie Metz, die Leiterin der Theatergruppe, hatte dabei „nur“ die Regie, die Texte hatten die Kinder selber geschrieben. Fast ein ganzes Jahr habe es gedauert von der ersten Idee bis zur Aufführung, in der „heißen Phase“ vor der Aufführung sei sogar täglich geprobt worden, so Metz. Wie im richtigen Märchen gibt es auch bei „Zickenzoff“ ein Aschenputtel (Wienke Völcker), das ihren drei Schwestern stets zu Diensten sein und auch noch die Hausaufgaben für diese erledigen muss. Dass die eigenen Hausaufgaben dabei zu kurz kommen und die Müdigkeit in der Schule groß ist, versteht sich fast von selbst. Die „schräge“ Stiefmutter (Jana Westphal) interessiert sich allenfalls für ihre eigenen Töchter, am meisten jedoch für Make-up, Mode und oberflächliches Geplänkel. Diese Interessen teilen ihre Töchter mit ihr. Glücklicherweise gibt es aber noch den Vater, der zwar nie da ist, aber zum richtigen Zeitpunkt das richtige „Outfit“ schickt, mit dem das moderne Aschenputtel einen Schönheitswettbewerb gewinnt. Überzeugend echt spielten die jungen Akteure ihre Rollen, so dass der stellvertretende Schulleiter, Dr. Manfred Hinrichsen, der während der Proben auch öfter Ohrenzeuge geworden war, sich manches Mal gefragt hatte, wann die Realität aufhöre und das Theater anfange. Als besonders beeindruckend bezeichnete Hinrichsen die kräftige und deutliche Stimme der Erzählerin Charlotte Daegel und verwies humorvoll auf den „Casting-Show-Effekt“ des Theaters: Immerhin saß Dr. Udo Gittel inmitten des Publikums und sichtete möglichen Nachwuchs für seine „große“ Theater-AG.
Wyk, (ger), Der Inselbote, 6.6.2007

zurück