EILUN FEER SKUUL
54° 41' 32" N - 8° 33' 23" O
Gymnasium & Gemeinschaftsschule Insel Föhr
Heute ist der 19.08.2022 | letzte Homepage-Aktualisierung 2022-08-18 12:25:59

Presseberichte
Presseberichte des Jahres 2009
Neue Mehrzweckhalle auf dem Wunschzettel
In seiner Funktion als Schulträger muss sich das Amt Föhr-Amrum auch mit dem Um- und Ausbau der Gebäude auf beiden Inseln befassen. Die Wünsche und Planungen dazu wurden bei der Sitzung des Schulausschusses vorgestellt. Über 700 Mädchen und Jungen werden im Wyker Schulzentrum unterrichtet. Reichte zwar bisher das Forum, in dem maximal 300 Personen Platz finden, für Veranstaltungen der beiden Schulen aus, so wird es nach der geplanten organisatorischen Zusammenlegung von Gymnasium und Realschule mit Hauptschulteil aus allen Nähten platzen. Aus diesem Grund beantragte die Schulkonferenz des Gymnasiums den Neubau einer Turn- und Veranstaltungshalle, wobei sie darauf verwies, dass auf ganz Föhr kein entsprechend großer Saal existiere. Diese Halle könnte, wie die Mitglieder des Schulausschusses erfuhren, auf dem nördlichen Schulhof entstehen und dabei die bereits vorhandene Mensa integrieren. Die Verwaltung wurde nun vom Ausschuss beauftragt, in Abstimmung mit den Schulen ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten. Die Zusammenlegung der Schulen erfordert zudem ein Raumkonzept, das unter anderem die zukünftige Unterbringung von Verwaltung und Lehrerzimmern regelt. Christian Stemmer vom Bauamt des Amtes kündigte dazu an, dass Umbaumaßnahmen auch während des Schuljahres unumgänglich werden. Um bei der Planung für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wyker Schulzentrums gesicherte Erkenntnisse zu bekommen, wurde, wie Stemmer weiter ausführte, ein Energieberater eingeschaltet. „Die Türme des Schulzentrums scheiden als Träger einer Photovoltaik-Anlage aus“, erläuterte Stemmer. Auf der Turnhalle dagegen könne sie ohne weiteres installiert werden. Der Umbau der Öömrang Skuul nimmt derweil allmählich Fahrt auf. Bereits bei der Sitzung des Amtsausschusses am kommenden Mittwoch, 16. September, ab 12.15 Uhr in der Süddorfer Schule, soll der Auftrag an den Gewinner des Architektenwettbewerbes vergeben werden. Der Bauamtsmitarbeiter informierte den Schulausschuss über die Modalitäten des Wettbewerbes. Insgesamt sechs Architekten seien zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen worden, bei dem es um den baulichen Ersatz des Grundschulteiles sowie der Tunrhalle der Öömrang Skuul ging. In einem Kolloquium wurden die Belange der Schule diskutiert und bereits Ende Juli waren die Entwürfe und Modelle einem Vorprüfer vorgestellt worden. In nicht öffentlicher Sitzung wurden diese schließlich einem insularen Gremium vorgestellt. „Um jeden Einfluss von außen auszuschließen“, so Stemmer, „wurden hinter verschlossenen Türen die einzelnen Entwürfe anonym vorgestellt und die Entscheidung musste von den Juroren auch an diesem Tag gefällt werden.“
len, Der Inselbote, 10.9.2009

zurück